Braunsdorf im Zschopautal

... ein Ortsteil der Gemeinde Niederwiesa stellt sich vor 

Über den Förderverein "Braunsdorf im Zschopautal" e.V.

Förderverein?  

In erster Linie soll natürlich das kulturelle und geistige Zusammenleben der Braunsdorfer und seiner Gäste gefördert ja oder gar initiiert werden.

Es ist jedoch nicht nur ein Förderverein der Braunsdorfer selbst, nein auch der ehemaligen Braunsdorfer, welche ihrem Heimatort nach wie vor eng verbunden sind, und natürlich all seiner Gäste und Besucher.

In Braunsdorf war schon immer was los! 1930 mit der 600-Jahr-Feier stellten die Organisatoren schon ein großes Fest auf die Beine. Weitere Jahrfeiere, 1955 – 625 Jahre, 1980 – 650 Jahre und 2005 – 675 Jahre sollten folgen. Aus den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts sind auch noch weitere Dorf- und Heimatfeste überliefert. In dieser Tradition folgten Ende der 80er Jahre weitere Dorffeste, deren Tradition 1995 mit dem jährlichen Vereinsfest wieder aufgenommen wurde. Seit 1998 stellen die Braunsdorfer jährlich zum 1.Mai ihren Maibaum auf, natürlich umrahmt von einem kleinen Fest. Erinnert sei auch an das große Volksmusikspektakel „Live im Zschopautal“ im Jahre 2001 mit einem 3.500 Gäste fassenden Großzelt, oder an die ehemalige Freilichtbühne, auf der namhafte Bands wie die Puhdys, Karat, Elektra, Petra Zieger und viele andere gastierten. Bei den Puhdys im Jahre 1980 zählte man 6.000 Besucher. Auch die 650-Jahr-Feier im selben Jahr wartete mit großen Besucherzahlen auf, am ersten Festwochenende 5.000 Gäste und zum Kinderfest 500 Kinder! 

Diese Besucherzahlen können und möchten wir natürlich nicht mehr erreichen. Damit aber auch künftig rund um das Jahr die Kultur nicht zu kurz kommt, wurde der Förderverein ins Leben gerufen.

Beginnend im Mai mit dem Maibaumsetzen, dann im Frühsommer das Vereinsfest, im November Maibaumeinholen und Lampionumzug und im Dezember die Seniorenweihnachtsfeier. In Braunsdorf ist noch immer was los! Damit all dies stattfinden kann, geben sich alle Vereinsmitglieder viel Mühe, investieren Zeit und Geld und nicht zuletzt auch Nerven. Belohnt werden wir durch zahlreiches Erscheinen bei all diesen Veranstaltungen.