Braunsdorf im Zschopautal

... ein Ortsteil der Gemeinde Niederwiesa stellt sich vor 

Tschirschky-Stein.

Otto Julius von Tschirschky-Bögendorff

Der Stein erinnert an Otto Julius von Tschirschky und Bögendorff (* 12. März 1818 in Dresden; † 8. Oktober 1903 in Dresden). Er war Präsident der Königlich-Sächsischen Staatsbahnen und Vormund von Otto Friedrich Hermann Günther Graf Vitzthum von Eckstädt (* 14. Oktober 1855 in Dresden; † 13. Dezember 1936 in Schönwölkau), als dieser 1870 minderjährig das Majorat Lichtenwalde übernahm. Durch die Heirat von Ottos Tochter Sibylle Hedwig (* 18. Dezember 1862 in Dresden; † 16. November 1951 in Lichtenwalde) im Jahre 1897 wurde der letzte Graf von Lichtenwalde sein Schwiegersohn. Sybille, die letzte Gräfin Vitzthum von Eckstädt auf Lichtenwalde, ließ den Gedenkstein zu Ehren ihres Vaters setzen. Dieser sei an seinem 80. Geburtstag, also am 12. März 1898, noch bis zum späteren Standort des Steines gewandert. Ursprünglich stand der Stein an der Mündung des Zapfenbaches, wurde aber im Zuge des Baus der Oesterheltbrücke 1928 und ihrer Straßenanbindung im Juni 1929 an den heutigen Standort, wenige hundert Meter in Richtung Hofwiese, versetzt.